Trainer Historisches Fechten Nordhessen e.V.

 

 

Heiko Meckbach
begann 1983 mit dem Judosport. Den Judosport hatte er als Wettkampfsport betrieben. Besitz des 1. DAN. Parallel wurde die Ju-Jutsu Kampfkunst in seiner Polizeiausbildung praktiziert.

Seit 2005 beschäftigt er sich mit den Historischen europäischen Kampfkünsten. Die ersten Erfahrungen konnte er unter Asmus Teller bei der damaligen Fechtschule in Vechta erwerben.

Er ist bei Historisches Schwertfechten Nordhessen e.V. Traingsleiter und Gründungsmitglied und war 12 Jahre lang 1. Vorsitzender.

Seit 2011 ist er HEMAC Mitglied (Historical European Martial Arts Coalition). Er unterrichtet als Schwerpunkt Langes Schwert, Rapier und Langes Messer, des weiteren Grundlagen im Bereich Dolch und Ringen.

Quellenarbeit und Rekonstruktion sind ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit.

Er ist Gründungsmitglied des Deutschen Dachverbandes für Historisches Fechten, DDHF e.V..

 Standort Kassel

Heiko Schwartz

ist seit 1987 Sportfechter (Schwerpunkt Degen), 2005 wechselte er zur historischen Fechtkunst mit Schwert, Feder und langem Messer.

Im Verein Schwertfechten Nordhessen sind seine Schwerpunkte das Fortgeschrittenen-Training, hier insbesondere das freie Fechten.

Er ist seit März 2017 1. Vorsitzender des Vereins.

Darüber hinaus ist der Hobbyjäger und Falkner im Reenactment aktiv und ist Autor eines historischen Kochbuches http://www.neumann-neudamm.de/historische-kochbuecher/3100/ritter-kochbuch sowie Herausgeber einer Serie weiterer historischer Kochbücher.

 

 Standort Kassel

Dorothea Paulekuhn, Co-Trainerin

Im Jahre 2001 habe ich begonnen, erste "kämpferische" Erfahrungen im Karate zu sammeln.

Bei Historisches Schwertfechten Nordhessen bin ich seit 2013.

Mein besonderes Interesse gilt neben dem Langschwert ebenso dem Dolch und Rapier, aber auch der theoretischen und praktischen Rekonstruktion der Fechttechniken zu Pferd.

Standort Kassel

 

  Stefan Roth

 

 

 

 

 

begann 1972 im Alter von 5 Jahren mit Karate unter Wolfgang Schnur. Seit dieser Zeit trainierte er verschiedene Kampfsysteme wie z.B. Kyokushinkai Karate, Aikido, Ju Jutsu, Kobudo, Kick- und Thaiboxen. Von 1979 bis 1986 Tae Kwon Do unter verschiedenen Großmeistern. Ende der 80er Jahre ging das Training immer mehr in den Waffenbereich mit Schwerpunkt Schwert, Kendo und Iaido, aber auch Stockkampf, Modern Arnis unter Großmeister W. Schnur (9.Dan). 1995 wurde er Schüler von Großmeister und Soke T.Obata, der Shinkendo, Toyama ryu, Aikikai, Kaiken-Jutsu, Bo-Jutsu, Kama-Jutsu, Sai-Jutsu und Manriki Kusari unterrichtet. Ab Ende 1999 leitete Stefan einige Jahre für Soke T. Obata ein Dojo in Braunschweig, paralllel studierte er noch einige andere japanische Schwertschulen (Koryu´s), unter anderem Kashima Shin ryu. Er besitzt in verschiedenen asiatischen Kampfkünsten Dangrade in zweistelliger Höhe. Seit ca. 15 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit europäischen Kampfkünsten, hier liegt der Schwertpunkt beim Langen Schwert der deutschen und italienischen Schule. Auch Langes Messer, Dolch, Ringen, Stangen und das deutsche Hand- und Fußboxen gehören  zu seinem Unterrichtsprogramm.Von 2006 bis 2014  leitete er die Braunschweiger Gruppe der Arts of Mars Akademie.

Standort Braunschweig

Jan Gosewinkel, Trainer

Jan Gosewinkel begann 1992 mit Jiu Jitsu, welches er ca. 20 Jahre als Sportler, Trainer und Prüfer betrieb. 2006/2007 entdeckte die Historischen Europäischen Kampfkünste.

Nachdem Jan Gosewinkel 2008 während seines Studiums einige Zeit in Liechtenstein und Österreich verbracht hatte, wo er unter Herbert Schmidt die Liechtenauersche Lehre trainierte, war er nach seiner Rückkehr Mitbegründer des Verbundes “Historisches Fechten Westfalen”. Seit 2014 ist Jan Gosewinkel Mitglied bei Schwertfechten Nordhessen.

Schwerpunkt innerhalb des Historischen Fechtens sind neben der Liechtenauerschen Lehre das Lange Schwert im Bloßfechten sowie der Einsatz der Waffe im geharnischten Zweikampf. Zudem bildet das Bidenhänderfechten im Kampf gegen mehrere Gegner (Montante, Spadone, Schlachtschwert) einen weiteren besonderen Schwerpunkt.

Die theoretische Arbeit mit den Quellen ist ihm bei all diesen Spielarten genauso wichtig wie das praktische Training mit dem Schwert in der Hand.

Jan ist im Frühjahr 2017 in seine Heimatstadt Bonn aus beruflichen Gründen zurückgekehrt; formal gehört er noch Verein und Trainerstab an, und er wird voraussichtlich im Herbst 2017 noch unter der Riege von Schwertfechten Nordhessen ein Montante-Seminar abhalten.

Standort Kassel

Sonja Heer

Bevor sie zum historischen Fechten kam, tanzte sie in ihrer Freizeit, vor allem klassisches Ballett. Seit 2009 ist sie Mitglied bei Schwertfechten Nordhessen und seit 2013 Trainerin in Kassel. Sie hat die Ausbildung zur Sportassistentin im Fechtsport.

Sie ist Gründungsmitglied des 'Deutschen Dachverbandes für Historisches Fechten' (DDHF) und hat den Vorsitz inne. Sie ist im Besitz der Trainer C Lizenz "Fitness und Gesundheit".

Standort Kassel

Daniel Helfert (Co Trainer)

Seit 2009 bin ich Mitglied bei Schwertfechten Nordhessen und leite seit 2015 die Trainingsgruppe Schwalmstadt.

Vorher habe  ich Breitensport betrieben (Laufen und Schwimmen), was ich auch heute noch mache.

Standort Schwalmstadt

René Göbel

hat als Schwimmtrainer und Übungsleiter im Breitensport für Kinder und Jugendliche Anfang 2012 zum Historischen Schwertfechten gefunden. Seit 2014 ist er als Trainer tätig. Er unterrichtet das Lange Schwert und den Dolch.

Standort Bad Wildungen
   

Friedrich Lehmann

Dr. Friedrich Lehmann befasst sich seit 2009 mit Historischem Fechten, und seit 2010 gehört er unserem Verein an. Hier unterrichtet er das Lange Schwert im Bloßfechten. Darüber hinaus gilt sein Interesse dem Zweikampf im Harnisch. Die stetige Weiterbildung anhand der historischen Quellen ist ihm ein besonderes Bedürfnis.             

Standort Kassel

Patrice Kraus,

ist seit 2009 Mitglied bei Schwertfechten Nordhessen und lehrt seit 2014 das Lange Schwert.
Bevor er zum historischen Fechten kam, beschäftigte er sich mit Breitensportarten wie Schwimmen, Laufen und Radfahren.
Sein Interesse gilt dem Langen Schwert und dem Rapier.

Standort Bad Wildungen

Florian Docter

Ist seit 2012 bei Schwertfechten Nordhessen aktiv. Er hat in der Jugend mehrere Jahre Judo und während des Studiums in Kassel einige Semester Ju-Jutsu betrieben. Er interessiert sich für eine Vielzahl an historischen Waffengattungen, insbesondere für das Lange Schwert und das Lange Messer.

Standort Kassel

 


powered by Beepworld